FRZ

Die Fußreflexzonenmassage hat sich als Behandlungsform aus altem Volkswissen aus Ägypten, China und Amerika seit über 2000 Jahren entwickelt. Die Reflexzonentherapie basiert darauf, dass sich im Fuß alle Organe und Systeme des Menschen verkleinert abgebildet (reflektiert) finden. Dadurch lässt sich gezielt am Fußgewebe arbeiten, um spezielle Beschwerden zu lindern.

Eine Massage der Fußreflexzonen wird hauptsächlich mit dem Daumen bzw. den Fingerkuppen durchgeführt, beinhaltet aber auch sanfte Streichungen und einfaches Halten oder Dehnen. Durch diese manuelle Therapie ist es möglich, die Nervenendpunkte am Fuß zu reizen und damit anregend oder beruhigend auf den gesamten Organismus zu wirken.

Die Auswirkungen einer Behandlung am Fuß reichen von einer wohltuenden Entspannung über Schmerzlinderung, Anregung der Selbstheilungskräfte und damit auch bis zur Heilung diverser akuter und chronischer Krankheiten.


Anwendungsbeispiele:Wirbelsäulenprobleme Muskelverspannungen Akute und chronische Schmerzzustände Erkrankungen von Niere und Blase Verdauungsbeschwerden Akute und chronische Atemwegserkrankungen Asthma Kreislaufstabilisierung Infektanfälligkeit Allergieen Zyklusstörungen Kopfschmerz, Migräne